Datenschutzerklärung


Bei der Kontaktaufnahme, im Rahmen eines Auftrags oder beim Besuch dieser Homepage werden personenbezogene Daten verarbeitet. Das betrifft alle Daten, die eine konkrete Person identifizierbar machen wie z.B. Name, Adresse, E-Mail-Adresse, die IP-Adresse des Computers. Alle überlassenen Daten werden natürlich vertraulich und mit höchster Sorgfalt behandelt und geschützt.

Informationen über die Datenverarbeitung sind hier zusammengestellt.


1. Verantwortlichkeit

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und Diensteanbieter im Sinne des Telemediengesetzes (TMG) ist

Anna Zachariassen

[zachariassen.anna@gmail.com]


2. Erhebung personenbezogener Daten bei Besuch dieser Website, der Kontaktaufnahme oder während des Auftrages

Allgemein werden personenbezogene Daten von Anna Zachariassen nur verarbeitet, wenn sie freiwillig mitgeteilt oder zur korrekten Funktionsweise der Website automatisch bekanntgegeben werden. Es können die folgenden Vorgänge betroffen sein:

2.1 Technisch notwendige Datenerhebung

Wird eine Website besucht, übermittelt der auf dem Endgerät installierte Browser automatisch bestimmte Daten an den Server des Host-Providers. Diese Art der Datenerhebung ist technisch erforderlich, um die Website anzuzeigen und stabil auszuliefern. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DS-GVO.

Die verarbeiteten Daten sind: IP-Adresse; Datum und Uhrzeit der Anfrage; Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT); Inhalt der Anforderung (konkrete Seite); Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode; jeweils übertragene Datenmenge; Website, von der die Anforderung kommt (Referrer URL); Browser; Betriebssystem und dessen Oberfläche; Sprache und Version der Browsersoftware.

Diese Daten werden in den Logfiles des Systems verfremdet gespeichert, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

2.2 Kontaktaufnahme

Der Kontakt zu Anna Zachariassen kann z.B. über Telefon, E-Mail oder das auf dieser Website eingebundene Kontaktformular aufgenommen werden. In diesem Fall werden die mit der Nachricht übermittelten personenbezogenen Daten wie z.B. der angegebene Name, eine Telefonnummer oder die E-Mail-Adresse verarbeitet.

Weder die Inhalte der Nachricht noch die genannten Daten werden an Dritte weitergegeben. Die Daten werden ausschlich verwendet, um die Anfrage zu bearbeiten, zu beantworten und zu dokumentieren. Sie werden bei Anna Zachariassen lokal gespeichert. Die Anfrage zu bearbeiten, zu beantworten und zu dokumentieren sind berechtigte Interessen, so dass die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO ist. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO.

2.3 Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Aufträgen

Personenbezogene Daten werden vor allem im Zusammenhang mit Aufträgen und Fotoarbeiten verarbeitet. Neben Vor- und Nachnamen der Auftraggeber und deren Kontaktdaten sind dies hauptsächlich Bilder der fotografierten Personen. Zweck der Verarbeitung ist die Durchführung des jeweiligen Auftrags.

Weitere Verarbeitungsvorgänge fallen im Zusammenhang mit Fotoarbeiten und Aufträgen im Rahmen von Steuer, Buchhaltung o.Ä. an. Zweck ist hier die ordentliche, gesetzlich vorgeschriebene Buchführung. Daneben können einzelne Daten mit Einwilligung des oder der Betroffenen innerhalb des Portfolios von Anna Zachariassen veröffentlicht werden. Zweck ist hier die Darstellung der Arbeiten von Anna Zachariassen im Rahmen ihrer fotografischen Tätigkeiten. Alle im Zusammenhang mit Fotoarbeiten und Aufträgen verarbeiteten Daten werden bei Anna Zachariassen lokal gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten im Zusammenhang mit Aufträgen ist einerseits Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO. Die Verarbeitung dieser Daten dient der Erfüllung eines Vertrages oder ist für die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich. Werden Daten veröffentlicht, geschieht dies nur mit Einwilligung der betroffenen Person, Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit a DSGVO. Sofern die Datenverarbeitung aus buchhalterischen Gründen erforderlich ist, greift Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit c.


3. Datenlöschung und Speicherdauer

Personenbezogene Daten werden gelöscht (Art. 17 DS-GVO) oder ihre Verarbeitung eingeschränkt (Art. 18 DS-GVO), sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen einschlägigen Vorschriften, vorgesehen wurde. Eine Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Gesetze vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht. Diese Regelung gilt für alle in dieser Erklärung aufgeführten Datenerhebungs- und Datenverarbeitungsvorgänge.


4. Widerruf oder Widerspruch gegen die Datenverarbeitung

Sofern die Daten aufgrund einer Einwilligung verarbeitet werden, kann diese jederzeit widerrufen werden. Ein Widerruf wirkt immer in die Zukunft, d.h. vergangene Verarbeitungsvorgänge werden davon nicht umfasst.

War die Einwilligung einziger Rechtsgrund für die Verarbeitung der Daten, werden die Daten unverzüglich gelöscht, sobald der Widerruf erklärt wurde (Art. 17 Abs. 1 lit. b) DS-GVO). Sofern die Daten zusätzlich auf Basis weiterer Rechtsgründe verarbeitet werden, können die Daten im Einzelfall weiterhin verarbeitet werden. Soweit die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf eine Interessenabwägung gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit f DS-GVO gestützt wird, kann der Verarbeitung widersprochen werden. Dabei müssen die Gründe, aus denen widersprochen wird, von dem oder der Betroffenen dargelegt werden. Überwiegen die Widerspruchsgründe das Verarbeitungsinteresse, wird die Datenverarbeitung entweder eingestellt ( Art. 17 Abs. 1 lit c) DS-GVO) oder angepasst. Sofern das Interesse an der weiteren Verarbeitung aus zwingenden schutzwürdigen Gründen überwiegt, werden diese Gründe mitgeteilt.


5. Weitergabe an Dritte

Personenbezogene Daten werden nur an Dritte weitegegeben, sofern dies für die Durchführung des Auftrages erforderlich ist oder ein berechtigtes Interesse an der Datenübermittlung besteht.

Dabei kann es sich um folgende Kategorien von Empfängern handeln:

  • Auftraggeber und, sofern von den oder der AuftraggeberIn gewünscht, Dritte;
  • Finanzämter oder andere Aufsichtsbehörden,
  • Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,
  • Dienstleister wie z. B. Inkassounternehmen, Wirtschaftsauskunfteien, Detekteien, IT-Dienstleistungen, Hosting, Bankdienstleistungen, Kommunikationsdienstleistungen, Dienstleistungen im Bereich der Finanzverwaltung und der Vernichtung von Datenträgern, Kuriere, Spediteure und Frachtführer, Druckereien oder Werbeagenturen.

Soweit zur Verarbeitung personenbezogener Daten externer Dienstleister eingesetzt werden, wurden diese sorgfältig ausgewählt und beauftragt, arbeiten Weisungsgebunden und werden regelmäßig kontrolliert.


7. Betroffenenrechte

Betroffenen stehen die Rechte auf Auskunft, Berichtigung oder Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen nach Art. 15 bis 22 DS-GVO vorliegen. Daneben können sich Betroffene jederzeit bei der zuständigen Aufsichtsbehörde beschweren, wenn der Verdacht einer rechtswidrigen Verarbeitung vorliegt. Zuständige Aufsichtsbehörde ist: Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Ludwig-Erhard-Str 22, 7. OG, 20459 Hamburg.